Senioren leiden lassen für linke Ideologie!

Skandal in Zürcher Altersheimen

Susanne Brunner, Gemeinderätin SVP Zürich 7+8 Susanne Brunner, Gemeinderätin SVP Zürich 7+8
Wie mitgeteilt, besteht in der Zürcher Stadtverwaltung anscheinend ein Konflikt darüber, wie den Seniorinnen und Senioren rasch geholfen werden soll, die in den für grosse Hitzeperioden schlecht gerüsteten Altersheim-Gebäuden leben.

Grundsätzlich sollte bekannt sein, dass alte Menschen zu den Risikogruppen gehören, die bei grosser Hitze von gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen sein können. Und offen-sichtlich ist die Bausubstanz verschiedener Zürcher Altersheime noch nicht genügend hitze-tauglich erstellt worden. Da sind Nachrüstungen nötig, was aber eine langfristige Aufgabe ist, die aktiv angegangen werden muss.

Da mutet es zynisch an, bei einer akuten Hitzewelle, wie wir sie in diesem Sommer erlebt haben, mit der Nachrüstung der Gebäudesubstanz zu argumentieren, wenn den Altersheim-Bewohnern dringend sofort geholfen werden muss.

Jetzt braucht es – wie Betreuende aus den Heimen bestätigen – Sofort-Hilfe mit mobilen Kühlgeräten. Es ist skandalös, wenn Hitze geplagten Seniorinnen und Senioren aus rot-grünen ideologischen Gründen diese Sofort-Hilfe verweigert wird.

Eine solche Behandlung hat die ältere Generation nicht verdient, die in ihrer aktiven Zeit Wesentliches zum Wohlergehen unserer Gesellschaft beigetragen hat. Die SVP verlangt vom Stadtrat, insbesondere von Gesundheitsvorsteher Andreas Hauri, für kommende Hitzeperioden solche dringend benötigten Kühlanlagen für die städtischen Altersheime anzuschaffen. Die SVP-Gemeinderatsfraktion wird mit einem parlamentarischen Vorstoss diese Forderung untermauern.