Nationalrat Mauro Tuena soll Parteipräsident werden

Geschäftsleitung der SVP Stadt Zürich empfiehlt Mauro Tuena als Nachfolger von Roger Liebi

Die Geschäftsleitung der SVP Stadt Zürich empfiehlt der Generalversammlung einstimmig, Mauro Tuena zum Stadtparteipräsidenten und Nachfolger von Roger Liebi zu wählen. Tuena gehört seit vergangenem Herbst dem Nationalrat an. Zuvor war er lange Jahre Mitglied des Zürcher Stadtparlaments. Die Generalversammlung der SVP Stadt Zürich findet am Dienstag, 24. Mai 2016 statt.

Zur Bestellung der Nachfolge von Kantonsrat Roger Liebi als Stadtparteipräsident hat die SVP eine Findungskommission eingesetzt. Diese Kommission wurde von Nationalrat Gregor Rutz geleitet. Ihr gehörten Bezirksrichter Andreas Flury (Vizepräsident), Kantonsrat Roger Liebi sowie alt Gemeinderat Bruno Sidler (Parteisekretär) an. Die Kommission traf sich zu mehreren Sitzungen, an welchen mögliche Kandidaturen besprochen und auch Anhörungen durchgeführt wurden. Die Findungskommission erarbeitete einen Kriterienkatalog für das Stadtparteipräsidium und legte ein Bewertungsraster für die einzelnen Kandidaturen fest.  

Nach ausführlicher Diskussion kam die Findungskommission zum Ergebnis, dass Nationalrat Mauro Tuena die Kriterien am besten erfüllt. Die Tatsache, dass sich Tuena nicht nur seit über 20 Jahren politisch engagiert, sondern als langjähriger Gemeinderat und Fraktionspräsident auch die Stadtpolitik im Detail kennt sowie überdurchschnittlich gut vernetzt ist, zeichnen ihn als Kandidaten aus.

Die Geschäftsleitung diskutierte den Bericht der Findungskommission und kam zum Schluss, dass sie der Generalversammlung vom 24. Mai 2016 einen Einervorschlag unterbreiten möchte. Das Gremium ist zuversichtlich, in Nationalrat Mauro Tuena einen idealen Kandidaten für das Präsidium der Stadtpartei gefunden zu haben.
Nationalrat Mauro Tuena
Nationalrat Mauro Tuena