Hanfanbau im grossen Stil im besetzen Koch-Areal

Mauro Tuena, Nationalrat, Präsident SVP der Stadt Zürich Mauro Tuena, Nationalrat, Präsident SVP der Stadt Zürich
Jetzt liegt der Beweis schwarz auf weiss vor: Gemäss einem im heutigen Sonntags-Blick auf Seite 11 veröffentlichten Foto des Innenbereichs des besetzen Koch-Areals in Zürich-Altstetten befindet sich dort eine grosse Hanfplantage. Der Verdacht liegt nahe, dass es sich hierbei um Pflanzen mit entsprechend hohem THC-Gehalt handelt, welche gemäss geltendem Betäubungsmittelgesetz illegal angebaut sind.

Hierbei handelt es sich um ein Offizialdelikt, bei welchem die Staatsanwaltschaft bei Kenntnisnahme zwingend ein Verfahren einleiten muss. Die SVP der Stadt Zürich erwartet daher in den nächsten Tagen, wie in solchen Fällen üblich, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft das Durchführen einer entsprechenden Razzia im Koch-Areal. Hierbei müssen die Hanfpflanzen beschlagnahmt werden und gegen die Bewohner ein Verfahren eingeleitet werden. Sämtliche anwesenden Personen sind erkennungsdienstlich festzuhalten. Zudem muss eine umfangreiche Hausdurchsuchung mit Beweissicherungen durchgeführt werden.

Sollte die Staatsanwaltschaft nicht von sich aus Handeln, wird die SVP der Stadt Zürich eine entsprechende Anzeige wegen möglichen illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln (Hanfpflanzen), gestützt auf das Sonntags-Blick-Foto, bei der Staatsanwaltschaft einreichen.

Auch in Zürich gibt es keinen Spielraum offensichtliche Rechtsfreie Räume zu dulden.