Unsere Stadtratskandidaten
In den Stadtrat:
Susanne Brunner und Roger Bartholdi
Top5
Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich zum Gespräch
SVP-Kandidatinnen und -Kandidaten stellen sich zum Gespräch

Erneutes Debakel – diesmal um die Direktorin der Alterszentren

Stadträtin Claudia Nielsen weiter unter Druck

Das Gesundheits- und Umweltdepartement kommt nicht zur Ruhe, nun rumort es in der Dienstabteilung für Alterszentren. Der forschen Direktorin laufen die Kadermitarbeitenden davon.

Nach den unzähligen Skandalen zwischen 2001 und 2010 um die damalige Direktorin der Sozialen Dienste im Sozialdepartement der Stadt Zürich, Rosann Waldvogel, platzierte der rot/grüne Stadtrat von Zürich 2011 – auf ausdrücklichen Wunsch von Claudia Nielsen und trotz massiver Kritik der SVP – Rosann Waldvogel erneut als Direktorin einer Dienstabteilung, diesmal beim Gesundheits- und Umweltdepartement von Claudia Nielsen. Der damalige Entscheid löste allgemeines Kopfschütteln aus.

Jetzt geht das Desaster - immer zu Lasten der Steuerzahler von Zürich - von neuem los. Unter der Leitung von Claudia Nielsen führt sich Rosann Waldvogel als Direktorin der Alterszentren der Stadt Zürich auf wie ein Elefant im Porzellanladen. Seit ihrem Amtsantritt 2011 sind nahezu alle Kadermitarbeitenden gegangen.

Die volle Verantwortung für das erneute Debakel um Rosann Waldvogel trägt SP-Stadträtin Claudia Nielsen! Auch hier schaut sie tatenlos zu – nicht das erste Mal.

Hoch defizitäre städtische Spitäler, ein forscher Führungsstil der Stadträtin selber, eigenmächtige personelle Machenschaften in der Stiftung für Alterswohnungen und jetzt das Rumoren in den Altersheimen. Die unnötigen Kosten, welche SP-Stadträtin Claudia Nielsen zu verantworten hat, übersteigen jegliche Vorstellungskraft. Eine solche Magistratin ist nicht mehr wählbar.