Parolen

zur Volksabstimmung vom
24. September 2017

Download Parolen im PDF-Format
AHV-Scheinreform NEIN
Flüssiger Verkehr nützt allen - Ja zu leistungsfähigen Strassen!
Gerechtes Sozialhilfegesetz Ja

Sport

Sport heisst Spiel und Spass und ist eine Schulung fürs Leben. Wer Sport treibt, bleibt im Körper und im Kopf länger gesund. Sportliche Betätigung bedeutet sinnvolle, gesunde Freizeitgestaltung. Die SVP ist die Partei des Sports und unterstützt den Breitensport ebenso wie den Spitzensport. Beide sind aufeinander angewiesen.

Kinder und Jugendliche lernen im Sport siegen und verlieren. Niederlagen lehren Bodenständigkeit. Ein Turniergewinn, eine Medaille oder ein Sieg in einem Spiel sind prägende Ereignisse für junge Menschen. Sport stärkt Selbstwertgefühl und Selbstsicherheit. Sport bildet Fähigkeiten aus, im Wettbewerb zu bestehen. Im Sport lernen Kinder Umgang mit Regeln und Strafen für Regelverstösse. Sport überwindet gesellschaftliche Hürden, denn Talent und Leistung sind an keine Herkunft gebunden.

In der Kantonsverfassung lautet der Art. 121: «Kanton und Gemeinden fördern den Sport».

Das Sportamt ist Teil des Schul- und Sportdepartements und hat folgende Aufgaben und Ziele:
  • Bereitstellung und Betrieb von Sportanlagen
  • Sportförderung und Beratung
  • Leistungen für die Volksschule
  • Bereitstellung und Betrieb von Hallen- und Freibädern.

Spitzensport und Breitensport

Sport soll innerhalb und ausserhalb der Schule stattfinden. Im Breitensport steht Freiwilligenarbeit und privates Engagement im Mittelpunkt. Staatliche Förderung ist hier subsidiär. Den privaten Helfern wie Trainern, Betreuern und Organisatoren in den Vereinen gebührt Respekt und Anerkennung. Der Staat soll ihnen keine Steine in den Weg legen. Die Rahmenbedingungen für Sportvereine sind durch unbürokratische, kostengünstige Nutzungsmöglichkeiten öffentlicher Infrastrukturen zu verbessern.

Für alle Sportarten gilt: Höchstleistungen von Spitzensportlern motivieren die Jugend und breite Bevölkerungskreise zu sportlicher Betätigung. Talente sollen gefördert werden. Dabei hat der Schulsport eine wichtige Funktion.

Sport fördert die Gesundheit. Die Gesundheit der Menschen ist eine wichtige Grundlage für einen gesellschaftlich und wirtschaftlich erfolgreichen Staat. Die SVP unterstützt echte Bestrebungen, welche die Gesundheit erhalten und fördern, sofern sie einen nachweislichen Nutzen für die Bevölkerung bringen.

Behindertensport

Der Behindertensport verdient besondere Aufmerksamkeit. In Zürich sind verschiedene private Vereine im Behindertensport engagiert. Ihnen gebührt Anerkennung. Sie verdienen Unterstützung. Beispielsweise kann die Stadt den Behindertensportgruppen regelmässig die Hallen- und Bädermieten erlassen.

Sport als Unterrichtsfach

Sportlektionen unter Anleitung von ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern sollen Kindern und Jugendlichen Spass an Bewegung, Ausdauer und Spiel vermitteln. Der Schulsport ist ein Ausgleich zum theoretischen Schulunterricht.

Nebst dem Schulsport soll körperliche Bewegung ein Thema in der Schule sein. Eine Wanderung pro Monat von 5-15 Kilometer bei jeder Witterung sollte Platz haben im Unterricht (Stadtwanderungen in Nachbarquartiere, Plätze, Wälder, Stätten der Lokalgeschichte etc).

Jedes Kind soll schwimmen können. Der Schwimmunterricht ist obligatorisch und nicht nach Geschlechtern getrennt.

Teil des Bewegungsunterrichtes soll auch Velo fahren sein: Sicheres, selbstbewusstes Velo fahren mit Kenntnis und Respektierung der Verkehrsregeln. Die Veloprüfung für Kinder ist wichtig und muss beibehalten werden.

Im Sport können Körperkräfte und Aggressionen abgebaut werden. Bevor man überdrehten Kindern Medikamente wie Ritalin verschreibt, soll man mit ihnen intensiver Sport treiben.