Parolen

zur Volksabstimmung vom
29. November 2020

Download Parolen im PDF-Format

Gastrobetriebe müssen dringend entlastet werden: SVP fordert Erlass der Gebühren für Boulevardcafés

Solidarität für die Zürcher Gastronomie

Stephan Iten, Gemeinderat SVP Zürich 11 Stephan Iten, Gemeinderat SVP Zürich 11
Die Gastronomie gehört zu den am stärksten von den Corona-Notstandsmassnahmen betroffenen Branchen. Die SVP hat darum gestern im Gemeinderat eine Motion zur finanziellen Entlastung der Stadtzürcher Restaurants eingereicht.

Kaum eine Branche trägt so viel zu einer lebenswerten und weltoffenen Stadt Zürich bei wie die Zürcher Gastroszene. Tausende von Restaurants, Bars, Take-Aways und Gartenbeizen prägen das Gesicht der Stadt, bringen Menschen zusammen und schaffen unzählige Arbeitsplätze. Leider wird aber auch kaum eine andere Branche derart von den Auswirkungen der Coronakrise getroffen, wie die Gastronomie: Nicht nur konnten die Wirte in den letzten beiden Monaten keinen Umsatz erzielen; sie werden auch die nächsten Monate mit tiefen Umsätzen zu kämpfen haben, da sie aufgrund der Corona-Hygiene- und Abstandsregeln viel weniger Kundschaft als üblich werden bedienen können. Aus diesem Grund hat die SVP gestern im Zürcher Gemeinderat eine Motion zur Entlastung von Restaurantbetrieben eingereicht.

Keine Gebühren für Boulevardcafés
In ihrer Motion fordern die Gemeinderäte Stephan Iten und Emanuel Eugster, dass Restaurantbetrieben die Gebühren für Aussensitzplätze auf öffentlichem Grund für dieses und nächstes Jahr erlassen werden. Wer die Gebühr bereits entrichtet hat, soll diese unkompliziert und rasch zurückerstattet erhalten. Die Motionäre erhoffen sich von dieser Massnahme wenigstens eine kleine finanzielle Entlastung für die gebeutelten Betriebe, die in den kommenden Monaten auf jeden Franken angewiesen sein werden. Die Stadt wiederum kann den entstehenden Einnahmenverlust problemlos verkraften.

Die Gastroszene hat Solidarität verdient
Die Stadt Zürich verdankt ihren innovativen Gastrounternehmern und deren Zehntausenden von Angestellten viel. Die SVP ist überzeugt, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, der Branche diese Anerkennung zu zeigen. Die Überweisung dieser Motion durch den Zürcher Gemeinderat wäre ein kleines, aber wichtiges Zeichen der Solidarität für eine Branche in Not.